Best Practice Workshop:
Die elektronische Rechnung in der Praxis

07. Oktober 2019 | St.-Johannes-Hospital | Dortmund

Das Thema

Das E-Rechnungsgesetz verpflichtet Lieferanten von öffentlichen Auftraggebern ab dem Jahr 2020 elektronisch strukturierte Rechnungen bereitzustellen. Auch für die Einrichtungen des Gesundheitswesens resultieren aus dieser Entwicklung hocheffiziente Prüfungs- und Verarbeitungsprozesse.

Das St.-Johannes-Hospital in Dortmund, in Partnerschaft mit GHX, bietet Ihnen einen praktischen Einblick in die Integration und Nutzung der elektronischen Rechnung. Erfahren Sie, welche Vorteile die elektronische Rechnung Ihnen bringt, welche potenziellen Fallstricke auf Sie warten und wie Sie diese vermeiden können.

Über das St.-Johannes-Hospital

Das am 15. Februar 1851 gegründete St.-Johannes-Hospital in Dortmund zählt mit seinen insgesamt 13 bettenführenden Fachabteilungen mit insgesamt 570 Betten zu den Schwerpunktkrankenhäusern der Region. Das Hospital gehört zu den Pionieren in der Krankenhaus-Technologie und hat erfolgreich viele Medizin- und IT-Lösungen getestet. Die Zusammenarbeit mit GHX begann bereits im Jahr 2001 und seit dem 28. März 2019 wird von dem Klinikum die elektronische Rechnung produktiv genutzt und verarbeitet.

Über GHX

GHX bietet durchgängige und intelligente eCommerce-Lösungen für die Beschaffungskette, die speziell auf die komplexe Welt des Gesundheitswesens abgestimmt sind.

Mit GHXs Technologien werden jedes Jahr Millionen von Bestellaufträgen und Rechnungen in ganz Europa verarbeitet, von denen jede einzelne Position innerhalb von Sekunden bereinigt, überprüft und aufbereitet wird und all das stets unter aktuellen und zukünftigen Vorschriften und Standards.

Agenda

11:00 Uhr

Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer

Michael Stark

Key Account Manager, GHX

Wolfgang Swonke

Geschäftsführer, aequitixx

11:15 Uhr 

Die Integration von strukturierten elektronischen Rechnungen ohne Medienbrüche

Michael Bremshey

Stellvertretender Wirtschaftsleiter Materialwirtschaft, Katholische St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund

12:00 Uhr 

Die nachhaltige Stammdatenqualität durch Nutzung der Download- und  Abgleichfunktion

Michael Bremshey

Stellvertretender Wirtschaftsleiter Materialwirtschaft, Katholische St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund

 12:30 Uhr   Pause und Networking  Getränke und kleiner Imbiss
 13:15 Uhr  Die effiziente Prüfung der Rechnungen ohne Stammdatenbezug

Michael Bremshey 

Stellvertretender Wirtschaftsleiter Materialwirtschaft, Katholische St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund

13:45 Uhr

Der Nutzen der elektronischen Rechnungsverarbeitung für das Finanzmanagement

Ann-Kathrin Dickgreber

Referentin Finanzen, Katholische St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund

14:15 Uhr

Der Erfahrungsbericht: Nutzen und Hürden

Michael Bremshey

Stellvertretender Wirtschaftsleiter Materialwirtschaft, Katholische St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund

14:45 Uhr

Gemeinsame Diskussion

Alle Teilnehmer

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand mit Neuigkeiten und Updates von GHX und abbonieren Sie unseren Newsletter